COVID-19 Info

CORONA INFORMATIONEN

Fühlen Sie sich wohl bei uns
Mehr Raum – mehr Zeit – heuer definitiv anders als sonst (und anders als bei anderen) egal ob im weitläufigen Skigebiet oder bei uns in der Angerer Alm oder auf unserer traumhaften Panorama Terrasse. Generell werden wir es im Hotel ganz nach dem Motto „so viele Sicherheitsmaßnahmen wie nötig, aber so wenig Einschränkungen wie möglich“ handhaben.

Glücklicherweise haben wir genügend Platz, sodass unsere Gäste ohne große Veränderungen genügend Abstand halten können. Wir werden versuchen, die größeren Menschenansammlungen, wie zum Beispiel beim Frühstück, ein wenig zu entzerren.

Es gibt viel Platz und ausreichend Abstand zwischen den Tischen im Restaurant da wir über drei Speisesäle und zwei Stuben verfügen. Wir können hier dank des üppigen Raumangebotes sehr flexibel sein und so muss man sich auch nicht für eine bestimmte Zeit anmelden. Möglichst viel Freiheit und Bewegungsspielraum ist uns ganz wichtig!

Natürlich wird es auch weiterhin unser reichhaltiges Frühstücksbuffet, Salatbuffet und Käsebrett, mit komplettem Angebot geben. Allerdings bitten wir hier besonders um gegenseitige Rücksichtnahme und gebührendem Abstand. 

Selbstverständlich werden wir alle staatlichen Vorgaben, angepasst an die Angerer Alm, befolgen. Ein noch umfassenderes Hygiene Management System für Ihre Sicherheit im Restaurant, in den Zimmern und in allen öffentlichen Räumen wird installiert und von uns ganz genau befolgt. Unsere Mitarbeiter werden regelmäßig getestet und natürlich wird unseren Gästen die Möglichkeit geboten, regelmäßig die Hände zu desinfizieren.

Covid-19 Update | Das Wichtigste auf einen Blick

  • Für die Einreise ist ein 2-G-Nachweis erforderlich und zusätzlich ein aktueller PCR-Test oder eine Booster-Impfung. (Für gewisse Länder gelten verschärfte Einreiseregeln) Weitere Informationen zu den aktuellen Einreisebestimmungen nach Österreich findest du HIER
  • 2-G-Regel als Eintrittsschlüssel ab 12 Jahren: Genesen oder geimpft
  • FFP2-Maskenpflicht ab 14 Jahren – Mund-Nasen-Schutz ab 6 Jahren beim Betreten geschlossener Räume an öffentlichen Orten
  • Stufenplan (Stufe 5): Schutzmaßnahmen gelten je nach Auslastung der Intensivstationen (weitere Infos)
  • Registrierungspflicht in der Gastronomie



Stufenplan

Seit 15. September 2021 ist ein neuer Stufenplan in Kraft. Die Bettenbelegung auf Intensivstationen (ICU) löst die 7-Tage-Inzidenz als Leitindikator für die Lageeinschätzung ab. Das Erreichen einer gewissen Belegungszahl wird mit bestimmten weiteren Maßnahmen verknüpft.

Stufe 1


10 % (200 Betten)

Maßnahmen:

  • Verschärfung der Kontrollen der geltenden Maßnahmen
  • Antigen-Tests nur mehr 24 Stunden gültig
  • FFP2-Maske verpflichtend, wo derzeit MNS (Täglicher Bedarf, öffentliche Verkehrsmittel)
  • Empfehlung FFP2 für alle auch im Handel, für Ungeimpfte verpflichtend (stichprobenartige Kontrollen durch Polizei)
  • 3G bei Veranstaltungen ab 25 Personen (bis jetzt ab 100 Personen)

Stufe 2


15 % (300 Betten)
Inkrafttreten 7 Tage
nach Überschreitung

Maßnahmen:

  • Antigentests mit Selbstabnahme (Wohnzimmertests) nicht mehr für 3G-Nachweis gültig! 
    Hinweis! Antigentests sind in der Nachtgastro schon seit 22.7. nicht mehr gültig!
  • Nachtgastronomie*/Après-Ski, Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze mit mehr als 500 Personen:Geimpft/Genesen (2G)
  • Zusätzliche Regelung für ungeimpfte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterder Nachtgastronomie sowie im Après-Ski ab Stufe 2verpflichtendes Tragen einer FFP2-Maske sowieregelmäßiges Testen mittels PCR-Test – zumindest aber 3-mal pro Woche.

Stufe 3


20 % (400 Betten)
Inkrafttreten 7 Tage
nach Überschreitung

Maßnahmen:

  • Als 3G-Regelung gilt überall nur mehr: Geimpft/Genesen/PCR-Test
    Ein Zutritt zu Beherbergungs- oder Gastronomiebetrieben ist daher nur für geimpfte oder genesene Personen oder Personen mit einem PCR-Test möglich.

Stufe 4


25% (400 Betten)
Inkrafttreten 7 Tage
nach Überschreitung

Maßnahmen:

  • 2 G (Geimpft, Genesen) für Hotellerie, Gastronomie, Zusammenkünfte ab 25 Personen
  • 3 G (Geimpft, Genesen, PCR-Test) am Arbeitsplatz
  • FFP2-Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln, Bahnhöfen, Handel, Museen und Bibliotheken

Stufe 5


30% (600 Betten)
Inkrafttreten 7 Tage
nach Überschreitung

Maßnahmen:

  • Ausgangsbeschränkungen für Ungeimpfte / Ungenesene
  • Ungeimpfte dürfen die Unterkunft nur noch für wenige Ausnahmen verlassen (notwendige Einkäufe, Arbeit, Arzt)

Gastronomie und Beherbergung

  • Stufe 1: Derzeit Zutritt mit 3G-Nachweis
  • Ab Stufe 2 sind Antigen-Tests mit Selbstabnahme („Wohnzimmertests“) als Eintrittsnachweis nicht mehr zulässig.  
  • Sollte Stufe 3 in Kraft treten, bedeutet das für Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe, dass Antigen-Schnelltests nicht mehr als Zutrittsnachweis gültig sind (Zutritt mit gültigem negativen PCR-Testergebnis, Impfnachweis oder Genesungsnachweis).
  • Über die Stufe 3 hinausgehende Maßnahmen – insbesondere Beschränkungen für Ungeimpfte – werden im Gleichklang mit den allgemeinen Maßnahmen erfolgen.

Après-Ski

  • Generell gelten für Après-Ski die gleichen Regeln wie für die Nachtgastronomie. Während Stufe 1 müssen Gäste ein gültiges negatives PCR-Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesungsnachweis (ärztliche Bestätigung oder Absonderungsbescheid) vorweisen. Ein Antikörpernachweis oder Antigentest ist nicht ausreichend.
  • Für Betriebe der Nachtgastronomie sowie Après-Ski wird ab der Stufe 2 die 2-G-Regel(Geimpfte und Genesene – keine Tests als Nachweis) eigeführt. 
  • Sonderregelung für ungeimpfte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: zumindest FFP2-Pflicht und 3 Mal pro Woche PCR-Testpflicht
  • Über die Stufe 3 hinausgehende Maßnahmen werden im Gleichklang mit den allgemeinen Maßnahmen erfolgen. 
  • Künftig werden für Après-Ski reduzierte Sperrstunden und Pausensperrstunden ermöglicht. Ob neben den Ländern und Bezirksverwaltungsbehörden zukünftig auch die Gemeinden strengere Maßnahmen treffen können, wird geprüft und könnte über das Covid-19-Maßnahmengesetz oder das Epidemiegesetz erfolgen.

Seilbahnen

  • 85 % der Seilbahnen sind offene Fahrbetriebsmittel mit geringerem Infektionsrisiko und einer Beförderungszeit von weniger als 15 Minuten. 
  • Zur Sicherung der Wintersaison 2021/2022 werden von den Seilbahnunternehmen noch zusätzliche Maßnahmen gesetzt.
  • Stufe 1-3: Für Besucher der Seilbahnbetriebe gilt bereits seit 15. September 2021 das verpflichtende Tragen einer FFP2-Maske.
  • Ab Saisonstart Einführung der 3-G-Regel:  
    • Bei Einführung von Eintrittsnachweisen sind diese beim Verkauf von Tickets zu überprüfen. 
    • An einer praktikablen Umsetzung für Betreiber und Besucher wird gearbeitet (Koppelung des Onlineverkaufs von Tickets für eine automatisierte Kontrolle). 
    • Besucher haben den gültigen Nachweis stets mitzuführen und im Rahmen stichprobenartiger Kontrollen vorzuzeigen.
    • Die Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske besteht weiterhin
    • Werden die epidemiologischen Maßnahmen durch Besucher nicht eingehalten, sollen die Seilbahnunternehmen von ihrer Beförderungspflicht entbunden werden.

Stornobedingungen & Testmöglichkeiten

In Bezug auf unsere Stornierungsbedingungen versuchen wir in diesem Jahr, aufgrund der besonderen Umstände, so flexibel wie möglich zu sein. Sollten behördliche Vorschriften berücksichtigt werden müssen (z. B. Reisewarnung), werden wir keine Gebühren erheben. In jedem Fall empfehlen wir den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung (siehe Stornobedingungen). Anzahlungen werden im Falle einer Stornierung (aufgrund von einer Reisewarnung) entweder für einen anderen Aufenthalt gutgeschrieben oder auf Wunsch rückerstattet.

• Bei aktiver Reisewarnung von der Regierung Ihres Heimatlandes für unsere Region wird es möglich sein kostenfrei zu stornieren.

• Wenn Sie schon bei uns im Urlaub sind und es zu einer Reisewarnung für die nächste Zeit kommt, dann können Sie ab dem Tag bevor die Reisewarnung in Kraft tritt kostenfrei abreisen (zB. angenommen die Deutsche Bundesregierung spricht eine Reisewarnung für unserer Region aus, welche ab Freitag in Kraft tritt. Sie sind schon bei und vor Ort und hätten bis Samstag gebucht. Am Donnerstag können Sie abreisen und müssen die beiden letzten Übernachtungen nicht bezahlen. Wenn Sie es aber vorziehen bereits am Mittwoch abzureisen, dann wird die Nacht auf Donnerstag noch als frühzeitige Abreise mit 100 % Stornogebühr berechnet)

• Wenn es zu einem neuerlichen Lockdown in unserer Region kommen sollte wird die kostenfreie Stornierung natürlich auch in Kraft treten.

• ACHTUNG!!! Wenn Sie sich zu Hause mit Covid-19 anstecken und deswegen nicht anreisen können, dann wird eine kostenfreie Stornierung nicht möglich sein. Deswegen bitten wir Sie ausdrücklich eine Reiseversicherung abzuschließen, die diesen Fall abdeckt.

-> Stornobedingungen

Gerne möchten wir uns noch eine Anmerkung erlauben: Eine Reisewarnung ist kein Reiseverbot. Wenn Sie aber trotz einer ausgegebenen Reisewarnung einen sicheren Urlaub bei uns verbringen möchten, dann sind Sie natürlich jederzeit trotzdem bei uns willkommen. Es gibt z.B. aktuell in Sölden ein Testcenter, wo sich jeder testen lassen kann. (Kosten aktuell € 85,00 pro Test). Das Testergebnis erhält man innerhalb von 24 Stunden. Dann können Sie mit einem negativen Ergebnis in der Tasche wieder nach Hause fahren und müssen dort nicht in Quarantäne (Natürlich kommt es auf die Bestimmungen in Ihrem Heimatbundesland an.)

Es wird zudem ab November auch eine eigene Teststation in Obergurgl geben. 

Gerne können Sie dies dann aktuell auch unter Rücksprache mit uns abwägen, ob so etwas für Sie in Frage kommt. In jedem Fall sind wir im kommenden, sicherlich fordernden Winter für Sie da und möchten Ihnen einen erholsamen und gesunden Urlaub ermöglichen.

Natürlich steht auch der Gesundheitsschutz im Skigebiet an erster Stelle und laut derzeitigem Wissensstand wurde ein Sicherheitskonzept mit Sicherheitsmaßnahmen und Hygienebestimmungen ausgearbeitet. Nachlesen kann man alle notwendigen Informationen hierzu unter: https://www.obergurgl.com/de/winter/covid-19-schutzmassnahmen.html

Wir geben unser Bestes, Ihnen trotz aller Umstände einen erholsamen und gesunden Aufenthalt bei uns zu ermöglichen. Bis zu einem gewissen Maße sind wir dabei auch auf Ihre Mithilfe angewiesen und bitten Sie um Eigenverantwortung und Rücksichtnahme. Abstand und der Mund-Nasen-Schutz werden für uns alle in dieser Zeit die wichtigsten Begleiter sein.


Wir freuen uns schon auf ein gesundes Wiedersehen
und verbleiben inzwischen, mit den besten Wünschen,
Ihre Familie Achhorner und Rudolf


Alle weiteren Maßnahmen für einen unbeschwerten Urlaub finden Sie hier:
www.sichere-gastfreundschaft.at

Für mehr Fragen sind wir natürlich persönlich für Sie erreichbar info@hotel-angereralm.at oder unter +43 5256 6241